Runde drei erreicht – Suelmann/Hopp-Team unter Essens 32 besten Hallen-Mannschaften

Die Zweitvertretung der Spielvereinigung Schonnebeck ist in die dritte Runde der Essener Stadtmeisterschaften im Hallenfußball eingezogen. Allerdings brauchte es das letzte Spiel, um diese Hürde zu nehmen.

Zum Auftakt setzte es eine 0:3-Niederlage gegen RuWa Dellwig, danach ein 0:1 gegen den VfB Essen-Nord. Doch dann sorgte der 3:1-Sieg gegen den GTSV Essen für das erste Erfolgserlebnis. Das ließ gleichzeitig die Chance auf das Weiterkommen aufleben. Im „Endspiel“ dieser Gruppe setzte sich das Team von Jerome Hopp und Lars Suelmann schließlich gegen die DJK Adler Union Frintrop durch und verwies das Team vom Wasserturm auf den vierten Rang.

Weiter geht es für die Schonnebecker „Zwote“ am kommenden Samstag oder Sonntag (20./21. Januar) mit 31 anderen Teams in der Zwischenrunde. Ob diese wie in den Jahren zuvor auch in der Sporthalle „Am Hallo“, steht derzeit noch nicht fest. Die Stadt Essen hat Feuchtigkeit in den Räumlichkeiten festgestellt und bekämpft diese derzeit mit allen Mitteln. Sollte die Austragung in Essen-Stoppenberg nicht möglich sein, wollen die Ausrichter der Stadtmeisterschaften einen „Plan B“ präsentieren.