3:0-Sieg gegen Aufsteiger Monheim – Der Bann bricht in der zweiten Hälfte

Die Spielvereinigung hat vor 304 Zuschauern am heimischen Schetters Busch den 1. FC Monheim besiegt. Mit 3:0 (0:0) setzte sich das Team von Dirk Tönnies gegen den Aufsteiger durch.

Allerdings schien das Tor in Durchgang eins wie vernagelt. Erst warf sich ein Monheimer Abwehrspieler in den Schuss von Tarkan Yerek (17.), dann setzt Marc Enger den Ball aus dem Gewühl heraus knapp über das Tor (20.). Kurz darauf hatten erst Thomas Denker und dann Marius Müller die Doppelchance, trafen allerdings nicht ins Tor (26.). Zwei Minuten später sorgte ein Freistoß von Markus Heppke für Gefahr. Allerdings landete die Direktabnahme von Kevin Barra direkt in den Armen von FCM-Schlussmann Sebastian Semper. Ebenfalls knapp verfehlte Barras Schuss aus der 29. Minute das Ziel. Die Bemühungen der Schonnebecker, die erstmals in ihrem neuen Puma-Trikot in grün-schwarzer Streifenoptik aufliefen, waren beeindruckend. Doch unter dem Strich stand eben ein torloses Remis, mit dem beide Teams in der Kabine verschwanden.

Nach dem Seitenwechsel rollte der SVS-Express weiter: Enger scheiterte an Semper, den Nachschuss verpasste Müller haarscharf (50.). Nach 57 Minuten war der Bann dann doch gebrochen! Diesmal netzte Kapitän Enger nach toller Vorarbeit von Dennis Abrosimov zum längst überfälligen 1:0 ein.

Schonnebeck hat sich das Glück des Tüchtigen erarbeitet – und legte nur vier Minuten später nach: Denker drückte den Ball zum 2:0 über die Linie, nachdem Georgios Ketsatis zuvor einen Freistoß verlängert hatte (61.). Und den Schlusspunkt mit dem 3:0 setzte der Grieche dann selbst vom Punkt: Nach einem Handspiel von Alexander Karachristos entschied der Unparteiische auf Strafstoß (80.).

„Es gibt sicherlich keine zwei Meinungen“, eröffnete Gästetrainer Dennis Ruess das Pressegespräch und vervollständigte: „Das Ergebnis geht völlig in Ordnung. Die Fülle an Chancen war eindeutig pro Schonnebeck. Wir sind Aufsteiger, sind gut in die Saison gestartet, doch heute fehlte uns gegen spielerisch und kämpferisch starke Schonnebecker die nötige Reife.“

SVS-Cheftrainer Dirk Tönnies: „Wir wollten unbedingt Emotionen ins Spiel bringen weil wir wussten wie spielstark Monheim ist. Je länger das Spiel dauerte, desto sicherer wurden wir. Wir haben gegen den FCM die beste Saisonleistung gebracht. Und es spricht für den Charakter und das Selbstvertrauen der Mannschaft, dass sie nach dem 2:0 und 3:0 immer noch weiter in Richtung Monheimer Tor spielte.“

Durch den Sieg klettert die Spielvereinigung auf den sechsten Rang und zieht punktetechnisch mit dem ETB, Hiesfeld, Monheim und Düsseldorf-West gleich.

Am kommenden Sonntag (8. Oktober) gastiert die Spielvereinigung beim 1. FC Bocholt, der nach dem Fehlstart derzeit mit lediglich neun Punkten aus neun Spielen auf dem 14. Tabellenplatz rangiert. Allerdings werden die Tönnies-Schützlinge den FCB nicht unterschätzen. Der Anpfiff in der Stölting-Arena am Hünting erfolgt um 15 Uhr. Die Spielvereinigung setzt zu diesem Spiel erstmals in dieser Spielzeit einen Bus ein. An den Modalitäten hat sich allerdings nichts geändert: Voranmeldung unter 0163 1361329, Abfahrt: 12:30 Uhr ab Schetters Busch, Mitfahrpauschale: 10,- EUR (Eintrittskarte vor Ort jeder für sich!). Wir sehen uns Sonntag!

Vorher feiern wir aber noch Oktoberfest! Am Freitag, 6. Oktober, geht es rund am Schetters Busch! Alle Infos findet ihr hier: Hier klicken

SpVg Schonnebeck: Bley – Patelschick (85. Möller), Gutkowski, Ketsatis, Abrosimov – Heppke, Denker (77. Barrera) – Müller, Barra, Yerek (73. Busch) – Enger.

1. FC Monheim: Semper (68. Kultscher) – Lange, Karachristos, Becker, Afkir, Schütz (76. Lekic), Intven, Nosel, Gergery, Agrusa (46. Atar), Weniger.

Schiedsrichter: Okan Uyma.

Tore: 1:0 Enger (56.), 2:0 Denker (61.), 3:0 Ketsatis (80., Handelfmeter).

Zuschauer: 304.