4:0-Sieg beim DSC 99 Düsseldorf – Tönnies schärft die Sinne vor den Krachern

Die Spielvereinigung Schonnebeck hat beim DSC 99 Düsseldorf mit 4:0 (1:0) gewonnen. Am Wahlsonntag entschieden Doppelpacker Marc Enger, Damian Bartsch und Georgios Ketsatis die Partie in der Landeshauptstadt. Nach dem 2:1-Sieg in der Vorwoche gegen Ratingen war es der zweite Dreier in Serie für das Tönnies-Team. Für die Mannschaft von Jörg Vollack war es dagegen die dritte Partie ohne Punktgewinn.

Die Gäste aus Essen wollten von Beginn an keine Zweifel aufkommen lassen. Marc Enger nutzte früh eine Unstimmigkeit in der DSC-Defensive eiskalt zur 1:0-Führung aus (10.). Doch mit dem Gegentreffer legten die Derendorfer ihren Respekt ab und hielten gut mit. Allerdings gelang der Düsseldorfer Offensivabteilung bis auf einige kleine Möglichkeiten nicht viel. Aber die Flucht nach vorne sorgte zumindest dafür, dass die Schonnebecker bereits im Mittelfeld Probleme hatten, den Ball an den richtigen Mann zu bringen und in die gefährliche Zone zu kommen. So blieb es zur Pause beim mageren 1:0-Vorsprung für die Schonnebecker Spielvereinigung.

Nach 55 Minuten spielten die Grün-Weißen plötzlich in Überzahl. Der bereits verwarnte Philipp Younes stieß Marius Müller um. Mit der Gelb-Roten Karte war der Linksverteidiger noch gut bedient. Andere Unparteiische haben nach vergleichbaren Tätlichkeiten auch schon auf Rot entschieden. Nur elf Minuten später nutzte Damian Bartsch mit einem Schuss aus der Drehung die Unordnung im Düsseldorfer Abwehrverband zum 2:0 (66.). Dann aber wurde es kurios: Zunächst parierte DSC-Keeper Almantas Savonis einen Elfmeter von Kapitän Enger, den Markus Zimmermann durch ein Foulspiel im Sechszehner an Müller verursachte. Doch nur eine Minute später entschied Schiedsrichter Jan Oberdörster nach einem Foul am eingewechselten Kevin Barra erneut auf Strafstoß. Schonnebecks Georgios Ketsatis verwandelte souverän zum 3:0 (77.). Den Schlusspunkt setzte erneut Enger mit seinem zweiten Treffer zum 4:0 (90.).

Cheftrainer Dirk Tönnies freute sich zwar über die drei Punkte, war allerdings mit der Entstehung nicht ganz einverstanden: „Wir haben den Gegner nach 25 Minuten wieder stark gemacht. Irgendwie schaffen wir es nicht, über 90 Minuten konstant unsere Leistung abzurufen. Dann aber richtet er den Blick wieder nach vorn und warnt. „Mit Monheim und Bocholt haben wir jetzt zwei richtige Kaliber vor der Brust. Da wird jede Nachlässigkeit bestraft.“

DSC 99 Düsseldorf: Savonis – Stefanovski, Matic, Zimmermann, Younes – Rath, Tahira – Flott (59. P. Ryboth), Gombarek (73. Nadir), Al-Bazaz – Becker (59. M. Ryboth).

SpVg Schonnebeck: Grote – Engelberg (80. Möller), Gutkowski, Ketsatis, Abrosimov – Denker (52. Barra), Heppke – Müller, Bartsch, Busch (80. Yerek) – Enger.

Schiedsrichter: Jan Oberdörster.

Tore: 0:1 Enger (10.), 0:2 Bartsch (66.), 0:3 Ketsatis (77., Foulelfmeter), 0:4 Enger (90.).

Zuschauer: 200.

Gelb-Rote Karte: Younes (55., Tätlichkeit).

Bes. Vork.: Savonis hält Foulelfmeter von Enger (76.).