PRIMEX Steel Trading U19-Cup – Sonder-Einladung für ausgeschiedenen Nachzügler

Der PRIMEX Steel Trading U19-Cup ist gestartet. Auf der Sportanlage am Schetters Busch zeigten sich die neun teilnehmenden Mannschaften schon mal sehr treffsicher. 29 Mal durften die A-Jugendlichen auf dem Kunstrasen jubeln.

Zittern musste zunächst Gastgeber Schonnebeck bis nach den Spielen der Gruppe B. Erst dann stand für das Team von Michael ter Haar fest: Durch das schlechtere Torverhältnis der Essener SG 99/06, wird es was mit der Teilnahme an der Trostrunde.

Ebenfalls in der Trostrunde befindet sich mit Eintracht Braunschweig einer der vorab gehandelten Titelaspiranten. Doch der amtierende DFB-Pokalsieger unterlag Rot-Weiß Oberhausen im entscheidenden Spiel mit 1:2, sodass am Ende ein Punkt zur Qualifikation für das Halbfinale fehlte. Eintracht-Trainer Sascha Eickel ordnet das folgerichtig ein: „Es war klar, dass die Vorschusslorbeeren aufgrund des nationalen Titels, den wir überraschend nach Braunschweig holen konnten, verfrüht sind. Der Pokalsieger-Kader hat mit der jetzigen Mannschaft fast nichts mehr zu tun. Dennoch ist der PRIMEX Steel Trading U19-Cup für uns ein sehr gutes Turnier. Wir waren schon einige Male hier und sind immer gerne in Schonnebeck. Alles ist perfekt organisiert und man kann gut unter Wettkampfbedingungen zwei Wochen vor dem Start der Bundesliga noch einige Dinge ausprobieren. Außerdem kann man hier mit den anderen Klubs sehr gut Kontakte knüpfen“, lobt der Pokalsieger-Trainer die Organisatoren.

Der PRIMEX Steel Trading U19-Cup wird also nicht an der Hamburger Straße in Gesellschaft des DFB-Pokals der A-Junioren ausgestellt – das steht fest. Fest steht aber, dass die „Eisernen“ von Union Berlin noch eine Chance auf den Titel haben, denn die Jungs aus Köpenick haben sich in Gruppe A vor Fortuna Köln und der Spielvereinigung Schonnebeck durchgesetzt.

In Gruppe B waren optisch zwar die Farben Blau und Gelb dominant. Sportlich setzte sich aber Rot-Weiß an die Spitze. Die Oberhausener verwiesen die Braunschweiger und die ESG auf die Plätze.

Auch das Sieger-Team der Gruppe C trägt die Farben Rot und Weiß. Die Kickers aus Offenbach erreichten gemeinsam mit Neu-Bundesligist Arminia Klosterhardt vier Punkte, haben allerdings ein Tor mehr erzielt als die Jungs aus dem Oberhausener Stadtteil. Der Wuppertaler SV geht in dieser Gruppe leider leer aus, ist am zweiten Turniertag dennoch dabei.

Anders sieht es dagegen für die ESG 99/06 aus. Nach der plötzlichen Absage der SG Wattenscheid 09 und dem unerwarteten Teilnahme-Aus für Rot-Weiß Frankfurt wenige Tage vor Turnierbeginn fanden die Verantwortlichen zwar adäquaten Ersatz im eigenen Stadtgebiet. Allerdings war die Vorbereitung auf den stark besetzten PRIMEX Steel Trading U19-Cup zu kurz, um eine richtige Herausforderung für die beiden Junioren-Bundesligisten zu werden.

„Sportlich gönne ich natürlich jedem Teilnehmer den Sieg, aber für mich zählt die ESG zu den moralischen Siegern“, zollte Tobias Tenberken, 1. Vorsitzender der Spielvereinigung Schonnebeck, dem Stadtnachbarn von der Hubertusburg höchsten Respekt und Dank für die spontane Zusage: „Ich war schockiert, als ich von der kurzfristigen Frankfurter Absage erfahren habe. Ich habe die Fälle schwimmen sehen. Alle Werbemittel inklusive der Turnierzeitung und den Plakaten waren in Druck. Auch sportlich wäre es bei dem Modus undenkbar gewesen, den Bundesligisten gerecht zu werden, wenn ein Team ausfällt. Darum freue ich mich einfach, dass es so kurzfristig geklappt hat. Ich werde in den nächsten noch einmal Kontakt mit den Verantwortlichen aufnehmen und möchte die Mannschaft mit ihrem Funktionsteam in dieser Saison zu einem Oberliga-Spiel samt Wurst und Getränk einladen. So ein sportliches Verhalten möchten wir einfach belohnen.“

Die Spiele in der Übersicht:

Gruppe A
12:00 SpVg Schonnebeck – 1. FC Union Berlin 0:5
13:00 1. FC Union Berlin – SC Fortuna Köln 0:0
14:00 1. FC Union Berlin – SC Fortuna Köln 0:0
Gruppe B
15:00 Eintracht Braunschweig – Rot-Weiß Oberhausen 1:2
16:00 Rot-Weiß Oberhausen – Essener SG 99/06 5:0
17:00 Essener SG 99/06 – Eintracht Braunschweig 0:8
Gruppe C
18:00 Wuppertaler SV – Kickers Offenbach 0:2
19:00 Kickers Offenbach – DJK Arminia Klosterhardt 1:1
20:00 DJK Arminia Klosterhardt – Wuppertaler SV 1:0

Die Abschlusstabellen der Vorrunde:

Gruppe A (Schalker Grobblech)
1. 1. FC Union Berlin 5:0 +5 4
2. SC Fortuna Köln 3:0 +3 4
3. SpVg Schonnebeck 0:8 -8 0
Gruppe B (BEB)
1. Rot-Weiß Oberhausen 7:1 +6 6
2. Eintracht Braunschweig 9:2 +7 3
3. Essener SG 99/06 0:13 -13 0
Gruppe C (MÜGA Service)
1. Kickers Offenbach 3:1 +2 4
2. Arminia Klosterhardt 2:1 +1 4
3. Wuppertaler SV 0:3 -3 0

So geht es Sonntag weiter:

Trostrunde
11:00 DJK Arminia Klosterhardt – SpVg Schonnebeck
12:00 Eintracht Braunschweig – Wuppertaler SV
Spiel um Platz 7
13:00 Verlierer Trostrunde 1 – Verlierer Trostrunde 2
Spiel um Platz 5
14:00 Sieger Trostrunde 1 – Sieger Trostrunde 2
Halbfinale
15:00 1. FC Union Berlin – Rot-Weiß Oberhausen
16:00 Kickers Offenbach – SC Fortuna Köln
Spiel um Platz 3
17:00 Verlierer HF1 – Verlierer HF2
Finale
18:00 Sieger HF1 – Sieger HF2