#SVSVEL 2:1 (2:0) – Die Vizemeisterschaft ist eingetütet

Die Spielvereinigung Schonnebeck hat Geschichte geschrieben! Vor 320 Zuschauern besiegte die Mannschaft von Dirk Tönnies die SSVg Velbert mit 2:1 (2:0) und machte damit die Vizemeisterschaft in der Oberliga Niederrhein fix.

Doch bevor die Korken knallten, standen zunächst Schweiß und Tränen. Beides wurde im hohen Literbereich vergossen, denn die Abschiedszeremonie vor dem Spiel war sehr ergreifend. Darauf gehen wir in den nächsten Tagen in einem gesonderten Bericht ein.

Der ehemalige Regionalligist verlangte der Spielvereinigung einiges ab. Doch die Schonnebecker erwischten den besseren Start: Kapitän Matthias Bloch, der in seinem letzten Heimspiel erneut die Kapitänsbinde trug, verwandelte einen Strafstoß zum 1:0 (10.). Zuvor wurde Sturmtank Marc Enger in der kritischen Zone zu Fall gebracht worden. Der Angreifer war indirekt auch am 2:0 durch Kai von der Gathen beteiligt. In der 28. Minute zog er beide Innenverteidiger auf sich, sodass der aufgerückte Abwehrchef gegen die beiden Außenverteidiger leichtes Spiel hatte, den Ball über die Linie zu drücken. Von der Gathen war es der achte Saisontreffer – und wieder ein Spielentscheidender! Denn die Gäste aus dem Bergischen Land konnten in der zweiten Hälfte trotz zahlenmäßiger Überlegenheit (Arian Reimann sah in der 50. Minute nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte) nur noch den Anschlusstreffer erzielen. Der eingewechselte Said Benkarit markierte das 1:2 in der 70. Minute per Foulelfmeter. Das zweite Tor für die Gäste entfiel, sodass sich mit Schlusspfiff alle Dämme brachen und die Mannschaft in Grün frenetisch mit ihren Anhängern feiern konnte.

„Wir hatten genug Chancen, noch ein Tor zu schießen“, befand Velberts Trainer Mircea Onisemiuc und stellte knallhart fest: „Der Fußball ist einfach hart. Wir hatten sowohl vor dem 1:0, als auch vor dem 2:0 selbst die Chancen, einzuschießen. Dann aber fangen wir uns die Treffer im Gegenzug.“

Dagegen sprudelte aus Tönnies ein Lob nach dem anderen: „Das Spiel war symptomatisch für die ganze Saison. Die Mannschaft hat sich die Vizemeisterschaft über das gesamte Jahr erarbeitet. Auch die letzte halbe Stunde gegen Velbert in Unterzahl hat die Truppe riesig gemeistert. Ich bin stolz, dieses Team trainieren zu dürfen. Wir werden das gehörig feiern. Dann werde ich das tolle Jahr einmal sacken lassen und einordnen. Ich denke, dass jeder in Schonnebeck stolz sein kann, aber man muss auch wissen, dass man so eine Spielzeit nicht jedes Jahr erwarten kann. Jetzt feiern wir aber erstmal ausgiebig!“

Und dann müssen die Jungs noch einmal ran: am kommenden Sonntag, 28. Mai, reist der SVS-Tross zum letzten Saisonspiel beim SC Kapellen-Erft (Erftstadion, Weimarstraße 16c, 41516 Grevenbroich). Wer die Jungs auf der letzten Tour begleiten möchte kann dies gerne tun. Der Verein bietet die übliche Mitfahrgelegenheit an.

Weitere Infos zur Auswärtsfahrt nach Kapellen-Erft findet Ihr hier: Hier klicken

Die Video-Highlights vom Spiel gegen die SSVg Velbert findet Ihr hier: Hier klicken

SpVg Schonnebeck: Bley – Hoffmann (90.+3 Jasberg), von der Gathen, Bloch, Busch – Barrera, Heppke – Patelschick, Bartsch (57. Ketsatis), Reimann – Enger (90. Schneider).

SSVg Velbert: Sprenger – Claus, Fagasinski (63. Benkarit), Andersen, Mondello – Wagener (72. Tumanan) – Ota, Kehrmann – Rybacki, Aydin (80. Müller), Dytko.

Tore: 1:0 Bloch (10., Foulelfmeter), 2:0 von der Gathen (28.), 2:1 Benkarit (70., Foulelfmeter).

Schiedsrichter: Rene Katernberg.

Zuschauer: 320.

Gelb-Rot: Reimann (50., wdh. Foulspiel).