#VFRSVS 1:2 (1:1) – Noch ein Punkt zur Vizemeisterschaft

Die Spielvereinigung Schonnebeck hat das Auswärtsspiel beim VfR Krefeld-Fischeln mit 2:1 (1:1) gewonnen und ist nur noch einen Punkt von der Vizemeisterschaft entfernt. Dabei entpuppte sich der Weg zum Sieg als echte Herausforderung.

Glücklicherweise gingen die Gäste aus Essen früh in Führung. Matthias Bloch wurde im Strafraum der Krefelder gelegt, Marc Enger versenkte den fälligen Strafstoß (5.). Doch dann stellten die Schonnebecker plötzlich und unerwartet den Betrieb nahezu komplett ein und überließen den Hausherren das Feld. Die logische Folge: der Ausgleich in der 26. Minute durch Philipp Reichardt. Der machtlose Andre Bley im Schonnebecker war machtlos. Auch danach hatte die Mannschaft von Josef Cherfi mehr vom Spiel, nutzte allerdings keine der zahlreichen Chancen, das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden.

Sichtlich angefressen von der eigenen Leistung waren die Schonnebecker auf Wiedergutmachung bedacht. Aber dadurch verkrampften sie zunächst und brauchten im zweiten Durchgang rund zehn Minuten, um den Hebel umzulegen. Nach 66 Minuten bediente der eingewechselte Kevin Barra den aufgerückten Kai von der Gathen und dieser schob aus spitzem Winkel zur 2:1-Führung ein. Den Vorsprung retteten die Gäste dann auch über die Ziellinie. Doch diese drei Punkte waren schwer verdaulich. Aber glücklicherweise fragt das auch in der näheren Zukunft niemand ab. „Es war schon etwas glücklich, dass wir zur Pause nicht ins Hintertreffen geraten sind“, monierte Dirk Tönnies nach dem Spiel. „Fischeln hatte noch ein, zwei Großchancen und deutlich mehr Spielanteile.“

Wie dem auch sei. Der Dreier ist eingefahren und die Mannschaft scheint sich für ihre gute Gesamtleistung in der Spielzeit mit der Vizemeisterschaft belohnen zu wollen. Diese ist noch einen Punkt entfernt. Bei noch drei verbleibenden Spielen ist das Ziel nicht mehr so unrealistisch. Vielleicht knallen ja schon am kommenden Mittwoch (17. Mai) die Korken. Dann gastiert die Spielvereinigung beim TV Jahn Hiesfeld (Am Freibad 14, 46539 Dinslaken) zum Nachholspiel vom 27. Spieltag. Die Partie war damals ausgefallen, weil die Flutlichtanlage defekt war.

VfR Krefeld-Fischeln: Özcelik – Wiegers (87. Linser), Reichardt, Orlean, Breuer, Machnik, Kruijsen, Lipinski (65. Özkaya), Baum, Akarca, Oehlers.

SpVg Schonnebeck: Bley – Hoffmann (81. Reimann), von der Gathen, Bloch, Busch – Patelschick, Bartsch, Heppke, Rami (44. Barra) – Enger, Ünal (46. Barrera).

Schiedsrichter: Sven Grolik.

Tore: 0:1 Enger (5., Foulelfmeter), 1:1 Reichardt (26.), 1:2 von der Gathen (66.).

Zuschauer: 179.